Mainpage

Montag, 22. Februar 2010

Aus dem Leben ...Teil 11



Wenn der Schnee beginnt zu schmelzen, können Wühler Tüten wälzen…

Seit nun mehr oder weniger drei Tagen sind die Temperaturen in Berlin und Umgebung über dem Gefrierpunkt (0°C). Was ja an sich eine tolle Nachricht ist, denn die Sonne scheint (…nun nicht mehr hinter den Wolken zu bleiben xD), die Launen der Bürger kommen aus den Kellerwohnungen wieder empor und der Schnee schmilzt. Eigentlich ist doch alles gut. Naja, eigentlich. Denn das Schmelzen des Schnees, welches so lange von uns erwartet wurde, bringt doch einige Überraschungen ans Tageslicht. Als ich gestern die 100m von meiner Haustür bis zu meinem Auto gelaufen bin, sah ich da schon die ein oder andere Kuriosität, die noch vor Wochenfrist bei -10°C nicht zu erkennen gewesen wäre. Ganz einfach, weil da eine dicke Schneeschicht drüber gelegen hätte. Wie gesagt, 100m betrug der Weg von meiner Haustür bis zu meinem Auto, diese kurze Distanz genügte aber um die komplette Bandbreite an Zeugs zu präsentieren. Angefangen von Spritzen (ich glaube mehr Spritzen gibt’s nur auf Kinderspielplätzen oder in Krankenhäusern) und Hundehaufen abgepackt in Tüten (Welche Berufsbezeichnung haben denn die Menschen, die Hundemist in Tüten verpacken? Und warum gibt’s sowas eigentlich?), einen Schulranzen (Um den loszuwerden sucht man sich doch ein dauerhaftes Versteck und kein Temporäres! Amateure!) bis hin zu Dosenravioli und einer noch komplett gefüllten Plus-Einkaufstüte (gut, der schlaue Leser wird jetzt aufschreien, weil Plus ja jetzt Netto, oder irgendwie so, heißt, aber ich kann ja nichts dafür, dann lag die Tüte eben schon länger da als nur über den Winter). Obwohl ich ja ein sehr neugieriger Mensch bin, tat ich aber gut daran nicht in diese volle Tüte zu schauen. Das erledigte ein älterer Mann am Abend, wie ich später aus meinem Fenster beobachtete. Schien ja ganzschön interessant zu sein, weil er mindestens 10min drin herumwühlte. Das machte mich nun noch neugieriger, ich schnappte mir meine Digital-Kamera und filmte den Wühler. Zoomte ganz nah heran und sah…naaaa, was sahen ich und meine Nachbarn, die mittlerweile auch mit einem Fernglas aus dem Fenster schauten? Wir sahen Turnschuhe! Und was macht man mit Turnschuhen? Richtig, sie anziehen. Hat der Wühler dann auch gemacht und rotzfrech seine zerlummten Treter in die Plus-Tüte gepackt und diese dann wieder sauber in eine Hausecke gestellt. Vielleicht freut sich ja nach dem nächsten Winter wieder ein Tütengucker über neue Schuhe, vorausgesetzt die Tüte bleibt solange dort stehen. Aber da mache ich mir keine Gedanken, denn Müllabfuhr-und Entsorgung wird hier in Schöneweide komplett überbewertet…


Objekt der Begierde: Des Wühlers Fund

S.J.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen