Mainpage

Montag, 1. März 2010

Brüderchen unterwegs in der großen, weiten Welt ...Teil 4

Spielbericht Civics FC - SK Windhoek (18. Sp.Tag)

Am 26.02.10 um 20 Uhr standen sich im Sam-Nujoma-Stadion
der Sport-Klub Windhoek und der Lokalrivale Civics FC gegenüber.
Der Gastgeber war mit vielen namibischen und südafrikanischen
Nationalspielern besetzt. Leider brach sich der Rechte
Defensiv-Spezialist des SKW, Sheldon du Passue, beim
Abschlusstraining das Bein, so dass der Deutsche Marcus Jahn gezwungenermaßen als rechter
Außenverteidiger sein zweites NPL-Spiel 90min
bestreiten durfte. Nach 38sec der erste Nackenschlag
für den SKW. Direkt nach dem Anstoß kamen die Civics gefährlich
durch einen langen Ball vor das Tor des Sport-Klubs und gingen
durch einen groben Stellungsfehler der Innenverteidigung
sowie des Torwart 1:0 in Führung.Im Laufe der ersten Halbzeit konnte
sich der SKW ein wenig vom Druck des Gastgebers befreien und kam zu
drei sehr guten Einschussmöglichkeiten in der wackligen
Hintermannschaft des CFC, die man jedoch zu hektisch
abschloss ohne Kapital daraus schlagen zu können. In der 2.Hälfte
dann ein Spiegelbild wie zu Beginn des Spiels: die Civics
verwandeln kurz nach der Pause aus knapp 20m auf der halbrechten
Position einen direktgeschossenen Freistoß ins lange obere Eck
zum 2:0. Auch hier wirkte der Torwart alles andere
als souverän. Nach den ersten Resignationsanzeichen
einiger SKW-Spieler wurde das Spiel für den Sport-Klub mit
dem Deutschen, Jahn, nicht leichter. Zusehends überrollten
die dynamischen Angriffszüge des Civics FC die verunsicherte
SKW-Mannschaft. Der SKW konnte sich über die schlechte
Chancenauswertung des Gastgebers nicht beschweren. So kam
es dann, dass die Platzherren in der Nachspielzeit (90min+4)
durch einen sehr zweifelhaften Foulelfmeter zum 3:0-Endstand
erhöhen konnten. Der deutliche Sieg für den Lokalrivalen
Civics FC ging absolut, aufgrund einer geschlossenen schwachen
Mannschaftsleistung des SKW in Ordnung. Man überließ dem
Gegner die ganze Größe des Spielfeldes, so dass sie kaum bzw.
ohne Bedrängnis ihr Spiel auf- und durchziehen konnten.
Die Abstände zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen
waren überaus groß, so dass zu keiner Zeit des Spiels der
Anschluss zum nächsten Mannschaftsteil gefunden wurde.
Ohne Durchsetzungsvermögen der Offensivabteilung und mit
fehlenden Drang nach vorn, blieb man dem vergangenen
guten Spiel gegen die Orlando Pirates nun gegen die Civics
einiges schuldig.


Hart umkämpft vor leeren Rängen:
Marcus Jahn (in Orange) im Spiel gg die Civics


Am 05. März tritt der Sport-Klub Windhoek im
namibischen Pokal (Leo-Cup)
gegen den Zweitligisten Tura Magic an.



Bericht: M.J.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen