Mainpage

Dienstag, 16. März 2010

Brüderchen unterwegs in der großen, weiten Welt ...Teil 7

Sport-Klub Windhoek erhält Sponsoring
aus Deutschland
 
Der SKW-Neuzugang Marcus Jahn überreichte
dem Vorsitzenden des
SKW in der Abteilung
Fußball und NPL-Cheftrainer Richard Starke

sein Sponsoring von der Deutschen Bahn.


Die Jugendfußballakademie darf sich über zwei Trikotsätze,
Bälle und über kleine Souvenirs freuen. „Wir sind der Deutschen
Bahn und Marcus Jahn sehr dankbar für dieses tolle soziale Engagement.
Das zeigt, dass unser Fußball auch im Ausland auf Interesse stößt“,
ein sichtlich erfreuter Richard Starke.
Im September 2009 absolvierte der NPL-Spieler und ehemalige deutsche
Junioren-Nationalspieler Marcus Jahn ein Trainerpraktikum
beim Bundesligisten Hertha BSC Berlin. Beim Sponsoren-Trainingscamp
von Hertha BSC mit dessen Hauptsponsor der Deutschen Bahn war man mit
der Zusammenarbeit des 23-Jährigen UEFA-Lizenz-Inhabers sehr zufrieden
und dem Nachwuchsfußball in Namibia sehr aufgeschlossen. Mit dem Slogan
„Zukunft bewegen!“ wirbt die Deutsche Bahn deutschlandweit und unterstützt
mit vielen Trainingscamps bei den Fußball-Bundesligisten die Jugendarbeit
im Land. „Die Kinder sind unsere Zukunft. Also war es für die Deutsche Bahn
eine Selbstverständlichkeit die Jugendakademie des Sport-Klub Windhoek mit
einer kleinen Geste zu unterstützen und den „Stars von morgen“ eine Freude
zubereiten“, erklärt der DB-Marketingleiter Michael Kuschel der AZ.
Schon am kommenden Wochenende werden die Trikots zum ersten Mal
eingeweiht.
Denn vom 26. bis 28. März 2010 findet eines der größten
Nachwuchsturniere
Namibias auf dem SKW-Sportgelände statt.
An diesen drei Tagen gibt es
hochklassigen Jugendfußball in den
Altersklassen U7 bis U17 einschließlich
der Frauen rund um die Uhr
zu sehen. Auch für Speis` und Trank sowie
musikalische Unterstützung
ist bestens gesorgt. Ob nächstes Jahr wieder
in dieser Größenordnung
solch ein Turnier stattfindet, steht noch in den
Sternen. „Aufgrund des
begrenzten Budgets im Nachwuchsbereich wird es
immer schwieriger
dieses Organisationsniveau aufrechtzuerhalten.

Obwohl es für unsere Jugend und dessen Entwicklung wichtig ist, sich
mit den Besten ihrer Altersklassen zu messen, um eines Tages ihren
Traum in einem Premier-League-Team zu spielen, zu verwirklichen“, erzählt
ein nachdenklicher U13-Trainer Rolf Beiter.
Über zahlreiche Unterstützung der Eltern und Zuschauer bei kostenlosem
Eintritt würden sich die fußballbegeisterten Kinder sicher freuen. Denn
wie heißt es so schön: „Zukunft bewegen!“


Richard Starke (Cheftrainer des SKW), Marcus Jahn
Dieter Kebbel, Donovan Boois (U13 Talente des SKW)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen