Mainpage

Montag, 19. April 2010

Brüderchen unterwegs in der großen, weiten Welt ...Teil 12

Spielbericht: SKW - African Stars 0-1

SKW hofft auf Revanche


Windhoek – In einem Spiel auf hohem fußballerischen Niveau
unterliegt der Sport Klub Windhoek gegen den Spitzenreiter
African Stars vor 1500 begeisterten Zuschauern im Sam-Nujoma-Stadion
unglücklich mit 0:1.

Am Mittwochabend eröffnete der namibische Rekordmeister
African Stars gegen den Sport Klub Windhoek die 19.Meisterschaftsrunde
in der MTC Premier League und verteidigte seine Tabellenführung mit
Mühe und Not gegen tapfer aufspielende Kleeblätter des SKW. In den
Anfangsminuten war das Spiel von hoher taktischer Disziplin auf
beiden Seiten geprägt, sodass sich keine nennenswerten Torchancen
ergaben. So dauerte es bis zur 22. Spielminute ehe ein langer Ball
aus der Stars-Abwehr für Kommunikationsprobleme zwischen
SKW-Innenverteidiger Warren Neidel und den zuvor hervorragend
haltenden SKW-Keeper Herman Januarie für die 1:0-Führung der
„Samba Boys“ führte. Mit der Führung im Rücken, wirkte der
siebenmalige namibische Fußballmeister alles andere als souverän
und offenbarte in seiner Hintermannschaft ab und an große
Löcher , in denen die pfeilschnellen Flügelspieler des SKW
Gustarv Isaak und Edwin Korukuwe hineinstießen und für gefährliche
Hereingaben sorgen konnten. Völlig unbeeindruckt von dem
Führungstreffer der Gäste, drängte der SKW sofort auf den
Ausgleich und erspielte sich über die starke linke SKW-Seite
mit Gustarv Isaak, der sich im Zweikampf trickreich behauptete
und den Ball auf den freistehenden Milton Chapo flankte,
letzter aber kläglich vertendelte, eine hundertprozentige Chance,
um den Rückstand wettzumachen. Nach dem Halbzeitpfiff und zwei
Spielerwechseln im zentralen Mittelfeld des SKW, waren die
Grün-Weißen nun das optisch überlegene Team und kontrollierten
das Spielgeschehen in der zweiten Hälfte vollends.
Mit einem Ballbesitzanteil von sechzig Prozent und ein Dutzend
Torschüssen auf des Gegners Tor sprechen eine deutliche Sprache
für die Überlegenheit des Sport Klubs in der zweiten Halbzeit.
Beispielhaft für ein sehr temporeiches und laufintensives
Spiel war der quirlige SKW-Stürmer Michael Mauha, des Öfteren
für Gefahr im Strafraum der Gäste sorgte und an fast allen
Torchancen des SKW beteiligt war. Der Rekordmeister sichtlich
beeindruckt zeigte in der Defensivabteilung einige physische
Schwächen und konnte nur noch auf Grund seiner unberechenbaren
Offensive den Vorsprung sowie die Tabellenführung in der
Premier League verwalten. Am Ende stand die Fortuna auf Seiten
der Gäste und lässt den SKW weiterhin auf dem siebten
Tabellenplatz verweilen. Nun hofft der Sport Klub nach einem
Spiel auf Augenhöhe mit dem Primus der Liga auf eine Revanche
im Viertelfinale des Leo-NFA-Cups, wenn es dann zur erneuten
Partie zwischen den African Stars und den Sport Klub Windhoek
am ersten Maiwochenende kommt. Doch vorher heißt es am
24.April in Groofontain die verlorenen Punkte um den Kampf um
Platz vier in der ersten namibischen Liga in der Endabrechnung
gegen die United Stars Rundu (11.) wieder einzufahren.

Für den SKW kamen zum Einsatz:
Herman Januarie - Silver Zemburuka, Ralph Ellinger,
Warren Neidel, Marcus Jahn - Edwin Korukuwe,
Chepela Chepela/55. Tjonno Jagger, Edmund Gowaseb/46. Jojo Kapaama,
Gustarv Isaak - Milton Chapo/82. Zino Buys, Michael Mauha.


Text: M.J.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen