Mainpage

Donnerstag, 15. April 2010

Brüderchen unterwegs in der großen, weiten Welt ...Teil 10

Dem SKW winkt das Viertelfinale

Tsumeb - Im Achtelfinalspiel des Leo-NFA-Cups zieht der Sport Klub
Windhoek souverän durch einen 3:0-Sieg über den Drittligisten African
Lions in die Runde der letzten Acht ein.
Nach vierwöchiger Fußballpause durch das
Unabhängigkeitswochenende der
jungen Republik Namibia und mehreren Länderspielreisen einheimischer
Fußballer rollte am vergangenen Samstag wieder der Ball im namibischen
Profifußball. Der Sport Klub Windhoek nahm seine Aufgabe gegen den
unterklassigen Gegner sehr ernst und reiste schon einen Tag vor
Spielbeginn in das 600 Kilometer entfernte Tsumeb (Region Oshikoto)
im Norden von Namibias Hauptstadt Windhoek.
Die Spieler und Verantwortlichen des SKW hatten sich für das
Spiel viel vorgenommen und versuchten den Gegner von Beginn an zu
kontrollieren. Auf dem mehr als unebenen Platz konnte der SKW in den
Anfangsminuten seine Dominanz jedoch nicht in Tore ummünzen. In der
Folgezeit der ersten Hälfte legten die Gastgeber ihren Respekt vor
dem größten Fußballklub Namibias immer mehr ab und kamen ein ums
andere Mal gefährlich vor das SKW-Gehäuse.
In einem nun offenen Schlagabtausch dauerte es bis zur
28. Spielminute ehe sich der SKW-Spieler, Edwin Korukuve, mit
einer gehörigen Portion Selbstvertrauen zum Sololauf ansetzte und
mit einem sehenswerten Distanzschuss aus 20 Metern die Hauptstädter
mit 1:0- in Führung brachte.
Noch in der 1. Halbzeit zu überhastet und ungenau in der Endkonsequenz
unbedingt das Tor erzielen zu wollen, kam der SKW entschlossener
aus der Halbzeitpause und drängte mit einigen Ballpassagen in des
Gegners Hälfte auf das erlösende und beruhigende 2:0. Von nun an
konnte der Platzherr nur noch mit grenzenloser Zweikampfhärte
gegen den Erstligisten mithalten und versuchte so, den temporeichen
Rhythmus des Erstligisten zu unterbrechen. Mehrmals musste der
24-jährige Deutsche Marcus Jahn am Spielfeldrand behandelt werden,
konnte aber mit einer zuverlässigen und soliden Leistung bis zum
Schlusspfiff durchspielen.
Zusehends baute der Drittligist in der Schlussviertelstunde ab und
der SKW versuchte noch einmal das Tempo zu forcieren. In der 88.Minute
durch einen langen Diagonalball vom SKW-Kapitän Ralph Ellinger auf
den sich davon schleichenden Gustarv Isaak, drang letzterer mit
gekonnter Ballmitnahme in den gegnerischen Strafraum ein und erhöhte
eiskalt auf 2:0 für die Grün-Weißen aus Windhoek.
Schlussendlich besiegelte Edwin Korukuve mit seinem zweiten Tor des
Tages in der zweiminütigen Nachspielzeit mit einem Nachschuss
einen ungefährten 3:0- Sieg für den SKW.
Nun gilt es für den Sport Klub aus Windhoek den Fokus auf das
am kommenden Mittwoch stattfindene Meisterschaftsspiel gegen
Namibias Rekordmeister African Stars zu richten. Auch der siebenmalige
namibische Fußballmeister und derzeitige Spitzenreiter der Namibia
Premier League erledigte seine Hausaufgaben gegen die unterklassigen
Young Rangers mit 3:0 und steht ebenfalls mit dem SKW im Pokalviertelfinale.

Artikel: M.J.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen