Mainpage

Mittwoch, 25. August 2010

Vorgestellt...Teil 1

Ceesy und Teesy – „Zwei Dorfkinnas außa Rand und Band“

Dies ist die Geschichte zweier verrückter Typen, die sich selbst Ceesy und Teesy nennen. Beide verbindet die Leidenschaft zur Musik, zum Kaff Kaulsdorf und eine innige Freundschaft, welche erst im Jahre 2007 so richtig ihren Lauf nahm. Teesy radelte mit seiner alten Zweiradstute am Hause der Ceesy Familie vorbei. Wo zufällig unser Ceesy aus dem Fenster schielte. Beide kannten sich flüchtig aus dem ortsansässigen Fußballklub und der Grundschule. Der Fenstergucker nahm seinen ganzen Mut zusammen, quatschte den Radler zu und bat ihn auf eine warme Milch zu sich herein. Teesy nahm das Ganze natürlich an, weil er bekennender Milchtrinker ist. Später wird Teesy einmal sagen, dass die Milch sauer war, was aber der engen Freundschaft der beiden Knalltüten nicht im Wege stehen konnte, weil ja der Wille zählt. Diesem äußerst seltsamen und nicht hundertprozentig-heterosexuellen Treffen folgten viele weitere. Oft wussten die beiden Patienten nicht was sie tun sollten und immer nur nach Kaulsdorfer-Weibchen Ausschau zu halten war ihnen dann auch zu doof. Teesy machte schon länger Krach (2005 erster Track), oder wenn man ehrlich ist, kann man das auch Musik nennen und eines Tages war es dann soweit, er führte Ceesy an dieses Metier heran. Seit diesem Tag haben Ceesy und Teesy gut und gerne 3847 Hip-Hop-Tracks produziert, wobei die Konstellation mit Teesy als Sänger und Ceesy als Beatmaker weites gehend konstant geblieben ist. Natürlich gibt auch Ceesy ab und an mal ein paar Worte zum Besten, doch im Großen und Ganzen lässt er Partner Teesy den Sprechgesang vortragen, was aber nicht heißen soll, dass Ceesy stimmlich und musikalisch limitiert ist. Beide Parteien lassen sich auch mit Andy Möller und Jürgen Klinsmann vergleichen. Ceesy gibt die Vorlagen (Beats), wie damals Andy Möller im DFB-Dress und Teesy verwertet diese eiskalt zu Toren (Gesang), wie einst Klinsi. Mittlerweile ist aus dem Hobbyklimper-Duo fast schon eine professionelle Two-Man-Group geworden. Sie spielen vor (fast) ausverkauften Hallen und brachten am 20.08.2010, nach „Juno Stories“, mit „100 Tage Jupiter“ schon ihr zweites Album auf den Markt. Auch andere Künstler (aktuell: Ali H.) sind natürlich schon aufmerksam auf die beiden sympathischen Doofquatscher geworden und verbünden sich immer öfter zum gemeinsamen Musikmachen mit ihnen. Ceesy und Teesy sind einfach schon jetzt Kult. Neben ihrer Stammkundschaft, ähm…ich meine einzementierten Fanbase, gewinnen sie fast täglich neue Hörer dazu, wie ihr Profil bei Facebook beweist. Der Ansturm und Hype um das Hip-Hop-Gespann ist enorm. Auf die Frage, warum sie denn so viel Zeit und Energie für das Musikbusiness opfern antwortet Teesy mit frecher Zunge und einem breiten Grinsen: „Weil wir es lieben von unseren Fans gefeiert zu werden, aus Liebe zur Musik, achso und natürlich auch wegen der dicken Kohle, die wir damit verdienen!“ Schon allein an diesem Kackfrechen Statement erkennt man, dass es sich hier nicht um zwei stinknormale Jugendliche handelt, sondern um zwei Knaben, die Spaß und Freude am Musizieren und Doofquatschen haben...


S.J.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen