Mainpage

Dienstag, 16. November 2010

Aus dem Leben ...Teil 23

„Watt nu‘, Herr Jahn?“

In letzter Zeit wurde ich häufiger von Freunden, Feinden, Bekannten und Vertretern diverser Printmedien gefragt: „Watt nu‘, Herr Jahn?“ Oder anders, was ich denn in Zukunft vorhabe, wie ich meine Laufbahn fortsetzen möchte. Und um nicht immer wieder den gleichen Plan von mir geben zu müssen, werde ich hier mal kurz umreißen, wie’s weitergehen soll…

Natürlich habe ich mir schon Gedanken gemacht. Aber das ist gar nicht so einfach, was will einer, wie ich denn in Zukunft machen? Ich meine, ich habe doch schon alles erreicht und erlebt… ich war Fußball-Profi, habe Meisterschaften und Aufstiege gefeiert, habe zwei Schulen besucht, hatte schon mal ne Freundin, kenne die Leiden des Liebeskummers, habe einen Führerschein + Auto, kenne alle Harry Potter-Filme, habe schon für renommierte Zeitungen Kolumnen geschrieben, bin visuell beglückend für andere Personen, habe mir das Gitarre spielen selbst beigebracht, beherrsche die Silbentrennung der deutschen Sprache, habe als Moderator schon durch diverse Großveranstaltungen geführt, war stolzer Besitzer einer Bahncard 25. Was kann so einer, wie ich denn nur in Zukunft machen?

Die Interessenten an meiner Person, die aufmerksamen Beobachter und Verfolger meiner Laufbahn, wissen, dass ich für die aktuelle Spielzeit eine Oberligasaison bei der TSG aus Neustrelitz eingelegt habe, um mich dort wieder für höhere Aufgaben beweisen zu können. Der Plan ist, naja sagen wir mal so, bisher suboptimal verlaufen. Zwei langwierige und unglücklich zugezogene Verletzungen zwangen mich in die Knie und ließen gerade einmal 40 Minuten Einsatzzeit (1 Tor) in der bisherigen Hinrunde zu und es werden auch keine weiteren Minuten im Jahr 2010 mehr hinzukommen. Aber nach meiner nächsten und letzten OP am Finger, am 6. Dezember, werde ich alles dafür tun, möglichst schnell wieder fit zu werden. Ich werde wieder voll angreifen und hoffentlich durch überzeugende Leistungen auf mich aufmerksam machen, um dann wieder höhere Aufgaben angehen zu können und zu dürfen. Denn nach wie vor möchte ich zurück ins Profifußballgeschäft und auch, wenn die Zeit nicht gerade für mich spielt, noch ist nichts verloren!

Das ist der Stand der Dinge und ich bin zwar ein sehr kommunikationsfreudiger Mensch, hoffe aber, dass ich die nächsten 2 Wochen nicht nach meinem weiteren Karriereplan befragt werde…


S.J.

1 Kommentar:

  1. Alles Gute für dich,Stevi.Wieder supi Artikel von dir.Wir drücken dir fest die Daumen.

    AntwortenLöschen