Mainpage

Mittwoch, 8. Februar 2012

Deutschland und die Welt...Teil 17

Drei Punkte für Deutschland


Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

als Oberhaupt der Bundesrepublik Deutschland sind Sie, beziehungsweise haben Sie sich dazu verpflichtet, die wirklich elementaren Probleme, Mängel und Anliegen der Bundesbürger zu beseitigen, zu lösen und zum Wohle des Volkes zu handeln. Leider habe ich in letzter Zeit immer öfter zur Kenntnis nehmen müssen, dass Sie Ihre Tätigkeit als Bundesglucke nur unzureichend erfüllen. Weil ich ein total sozialer Mensch bin und weil mich mehrere Personen meines Umfeldes darum gebeten haben, wende ich mich mit diesem Brief an Sie und hoffe Ihnen die aktuellen Probleme des Bürgertums näherbringen zu können. Natürlich werden Sie die folgenden drei Punkte nicht von heute auf morgen lösen können, doch übermorgen sollten diese schon bearbeitet worden sein.

Punkt 1 – „Der Fall Michi Ballack“: Mindestens drei Menschen (zuzüglich meiner Person, also vier) die ich kenne finden, dass das Theater um Michi Ballack eine riesen Sauerei ist. Schon wie der DFB unseren Capitano einfach abschob war ein Skandal, dem nur das damals mehr als unbefriedigende Ende von ALF gleichkommt! Schon dort rieb sich ganz Deutschland die Augen und wunderte sich, warum Sie als Bundesmerkel sich nicht zu Wort meldeten und für den armen Michael Partei ergriffen. Nun denn, gegenwärtig sind Sie gezwungen zu handeln! Die Abservierung und Aussortierung beim Pharmaclub aus Leverkusen ist eine Majestätsbeleidigung hoch siebzehn! Trainer Dutt sieht seine Autorität untergraben, weil Michi wohl meinte, dass Dutt sich die Haare genauso künstlich schön macht in dem er sie schwarz färbt, wie er sich sein Fußballfachwissen künstlich zugelegt hat in dem er die komplette DVD-Box der Kickers nacheinander angesehen hat. Natürlich ist das nicht die feine Englische gewesen, ihm das in aller Öffentlichkeit bei einer Autogrammstunde im Getränkemarkt vor 16 Fans an den Kopf zu werfen. Dennoch ist Michael Ballack ein feiner, ehrlicher Kerl, dem Deutschland und auch Bayer 04 enorm viel zu verdanken hat und der mehr verdient, als einen beheizten Sitzplatz am Spielfeldrand in den Stadien der Republik. Der beste Weg Michi zu retten ist, den Dutt in den Kindergarten zu schicken, dann hat der nämlich auch keine Zeit mehr Cheftrainer bei Bayer 04 zu sein und alle anderen Trittbrettdoofmenschen der Marke Völler und Holzhäuser sind auch wieder lieb zum Chemnitzer Jung! Frau Dr. Merkel, bitte übernehmen!

Das abrupte Ende der Serie "ALF" sorgte
für viel Unzufriedenheit beim Publikum
Punkt 2 – „Die Super-Bowl-Affäre“: 800 Millionen Zuschauer sahen in der Nacht zum Montag den 46. Super-Bowl. Doch nur 792 Millionen sahen alle Touchdowns. Die restlichen acht Millionen Footballgucker sahen das Spiel auf Sat1 und verpassten den ersten Touchdown der Patriots, weil die Werbung wichtiger war. Natürlich ist uns allen bekannt, dass beim US-Sport generell viele Verbraucherinformationen gesendet werden, doch kein TV-Sender auf der ganzen Welt der das Spiel ausstrahlte, hat es fertig gebracht eine so wichtige Szene zu verpassen, weil zum 23837473838387 Mal die Werbung wichtiger war! Und nein ich lade mir nicht den Internet Explorer 9 runter, nur weil ihr den zigmal beworben habt! Die ganze Übertragung war eine Katastrophe, wie kann es sein, dass die Werbepausen länger sind, als die Zeit die gesendet wird? Und warum hat man, wenn man schon das Bild aus Amerika bekam, nicht die amerikanische Werbung gezeigt? Die wäre wenigstens lustig gewesen und hätte nicht, wie die Deutsche, zu epileptischen Anfällen geführt, weil man wirklich nur die gleichen zwölf Spots, mit dem gleichen behinderten Jingle gesehen und gehört hat! Das Problem ist ganz einfach zu lösen: Meine Mitmenschen und ich wünschen uns, dass der nächste Super-Bowl wieder bei der ARD gesendet wird und nicht mehr bei Sat1 (am besten wäre, wenn die überhaupt das Senden einstellen!), dann kann man sich das größte Einzelsportevent auch wieder anschauen! Frau Dr. Merkel, bitte übernehmen!

Hauptsache die Halbzeit-Show
wurde nicht von Werbung unterbrochen,
wichtig bei einer Sportveranstaltung

Punkt 3 – „Das Sicherheitspaket“: In letzter Zeit wurden in meinem Bekanntenkreis immer mehr Autos gestohlen. Einige dieser Verbrechen konnten auch gelöst und aufgedeckt werden. Was da ans Tageslicht kam schockte nicht wirklich, weil bereits bekannt: polnische Autodiebe werden beauftragt bestimmte Automodelle aus Deutschland zu entwenden und nach Polen zu überführen. Seit die Grenze nach Polen geöffnet wurde und jeder Knüppel hier ein- und auswandern kann wie er möchte, stiegen die Zahlen um ein Vielfaches an (Quelle: www.stolen-by-polen.com). Natürlich, möchte ich jetzt keine Hetzjagd gegen unsere polnischen Freunde starten, wir würden doch genauso handeln, wenn`s drüben was gäbe, was wir gebrauchen könnten. Aber is ja nicht … darum, und zur Sicherheit aller Autos sowie eigentlich aller Gegenstände in Deutschland, wünschen wir uns, dass die Grenze zu Polen wieder geschlossen oder besser kontrolliert wird. Spätestens wenn Sie, liebe Angela, zum nächsten Termin mit der Deutschen Bahn fahren müssen, würden Sie sich wünschen, Sie hätten die Schotten im Osten dichtgemacht! Also Frau Dr. Merkel, bitte übernehmen!

Sollte demnächst wieder
besser besetzt werden

So, das soll es erst mal gewesen sein, sicherlich gibt es noch weitere Punkte, welche darauf warten bearbeitet zu werden. Doch das würde jetzt den Rahmen sprengen, mein Papier ist auch voll und kein Neues ist in Sicht. Ich kann ja bald noch einen Brief schreiben, Sie würden sich bestimmt freuen, denn so nette Post, wie die Meinige, bekommen Sie bestimmt selten.

In diesem Sinne, packen Sie es an. Viel Erfolg. Eine ganze Nation setzt große Hoffnung in Sie. Vermasseln Sie es nicht.

Hochachtungsvoll,

Steven Jahn


Bilder: Web

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen